Umfrage ÖPNV-Nutzung steigt, wenn auch das Angebot für die letzte Meile stimmt

Autor: Christoph Seyerlein

Können Mikromobilitäts-Angebote eine sinnvolle Ergänzung zum ÖPNV sein? E-Scooter-Verleiher betonen das regelmäßig. Eine Umfrage aus jenem Umfeld will das nun auch mit Zahlen belegen.

Firmen zum Thema

E-Scooter in der Nähe von Haltestellen könnten Kunden dazu bewegen, öffentliche Verkehrsmittel häufiger zu nutzen.
E-Scooter in der Nähe von Haltestellen könnten Kunden dazu bewegen, öffentliche Verkehrsmittel häufiger zu nutzen.
(Bild: Voi)

Der ÖPNV steckt gleich in mehreren Krisen. Die Fahrgastzahlen sind durch die Corona-Pandemie eingebrochen. Doch auch ansonsten haben die Anbieter nicht den besten Ruf. Vielen sind beispielsweise die Fahrpläne und Angebotsstrukturen zu unflexibel. Dabei müsste den Öffis eine zentrale Rolle zukommen, wenn eine Mobilitätswende gelingen soll.

Was also tun? Eine Idee: Fokus auf die letzte Meile. Denn eine repräsentative Umfrage des E-Scooter-Verleihers Voi hat nun ergeben, dass die Beliebtheit öffentlicher Verkehrsmittel steigt, wenn auch das Mobilitätsangebot an der naheliegendsten Haltestelle passt. Konkret gab die Hälfte der 1.000 Voi-Befragten an, mehr ÖPNV-Angebote zu nutzen, wenn es eine Option für die letzte Meile gibt. Fast jeder dritte (31 %) nutzt die Roller hauptsächlich dafür.

Teilweise auch Konkurrenz

Mikromobilitäts-Verleiher wie eben Voi, Tier oder Lime schreiben sich gerne auf die Fahnen, öffentliche Verkehrsmittel in Städten sinnvoll zu ergänzen. In Teilen sind sie allerdings auch Konkurrenz. Jeder vierte Umfrageteilnehmer erklärte, mit E-Scootern ÖPNV-Fahrten zu ersetzen. Allerdings schränkte davon wiederum ein Drittel ein, nur Teile der Fahrt auf einen Roller verlagert zu haben. Beispielsweise dann, wenn sie ihren Anschluss bei Bus oder Bahn verpasst haben.

Weitaus stärkere Konkurrenz sind die Scooter für Fußwege. 43 Prozent der Nutzer gaben an, den Weg zu Fuß durch Roller zu ersetzen. Das Auto ließen dagegen nur 11 Prozent der Befragten deshalb stehen.

(ID:47629605)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility