Automotive-Zeitgeist-Studie Grün, sensibel, selbstständig - so wünschen sich Millennials ihr Zukunftsauto

Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Reihensechszylinder, Niederquerschnittsreifen und Sportfahrwerk - Relikte der Vergangenheit. Zumindest wenn es nach den Millennials geht: In der neuesten Automotive-Zeitgeist-Umfrage zeigt sich, dass für einen wachsenden Anteil der 18-34-Jährigen völlig andere Fahrzeugwerte zählen.

Firma zum Thema

40 Prozent der Millennials wünschen sich ein Fahrzeug, dass überwiegend aus recycelten Materialien besteht, und 35 Prozent legen großen Wert auf eine problemlose Kopplung ihres Smartphones mit dem Fahrzeug.
40 Prozent der Millennials wünschen sich ein Fahrzeug, dass überwiegend aus recycelten Materialien besteht, und 35 Prozent legen großen Wert auf eine problemlose Kopplung ihres Smartphones mit dem Fahrzeug.
(Bild: BMW AG)

Ein aktuelle Ford-Studie zeigt, dass der Fokus der heute 18- bis 34-Jährigen in Bezug auf zukünftige Mobilität eindeutig auf Nachhaltigkeit und Konnektivität liegt: 40 Prozent der Millennials wünschen sich ein Fahrzeug, dass überwiegend aus recycelten Materialien besteht, und 35 Prozent legen großen Wert auf eine problemlose Kopplung ihres Smartphones mit dem Fahrzeug.

Smartphone auf vier Rädern

Uneingeschränktes WLAN und die Möglichkeit, das Auto problemlos mit dem eigenen Smartphone zu koppeln, gehören für rund 35 Prozent der Befragten zu den zwei wichtigsten Eigenschaften des zukünftigen Traumautos. 2014 im Rahmen der Ford Automotive Zeitgeist Studie waren es noch 20 Prozent.

24 Prozent wünschen sich zudem Navigationssysteme, die abhängig von persönlichen Vorlieben Vorschläge für interessante Orte oder Veranstaltungen in der Nähe machen. So fungiert das Auto als eine Erweiterung des vernetzten Lebens.

Cockpit und Ablagen aus recycelten Materialien

Die Umweltbelastung ist für über 40 Prozent der Befragten eines der zwei drängendsten Mobilitätsprobleme. So überrascht es nicht, dass der Aspekt Nachhaltigkeit auch für die Gestaltung des Traumautos eine wichtige Rolle spielt. 40 Prozent der befragten jungen Autofahrer bevorzugen ein Auto aus möglichst viel recycelten Materialien.

Ohne Lenkrad oder Pedale Die ultimative Antwort für die Mobilität der Zukunft ist für die Millennials autonomes Fahren. Während 2015 laut Automotive Zeitgeist Studie nur 21 Prozent der Generation Y autonomer Technik vertrauten, sind es heute schon zwei Drittel. Für rund 5 Prozent der Befragten wäre ein autonom fahrendes Auto auch eine praktische Alternative, wenn sie betrunken sind und sich nicht mehr hinter das Steuer setzen sollten.

Das Auto als guter Freund

Befragt nach den zwei besten Features sagen rund 37 Prozent der Befragten, dass sie es toll fänden, wenn das Auto auf die eigene Stimmung reagieren und so zu einem guten Freund werden würde. Das Traumauto ist einfühlsam, weiß, ob wir gestresst sind und welche Musik wir dann hören möchten. Assistenz-Systeme könnten uns aufmuntern, auf langen Fahrten Tipps geben oder uns an Geburtstage erinnern.

In den Automotive Zeitgeist Studien 2013, 2014 und 2015 befragte das Zukunftsinstitut im Auftrag des Automobilherstellers Ford je rund 1.000 Millennials zwischen 18 und 34 Jahren in Deutschland. Die aktuelle Befragung wurde von Ford im März 2017 mit rund 100 Befragten im Alter zwischen 18 und 34 Jahren durchgeführt.

"Realistische Eindrücke von den Fahrzeugeigenschaften würden sich dank Virtual Reality an nahezu jeden Ort vermitteln lassen", meint Jeffrey Nowak, Global Digital Experience Chief von Ford.

Virtual Reality in der Automobilbranche

Darf es auch eine Probefahrt auf dem Sofa sein?

Der „Deep Space Gateway“ soll nicht nur als Basis für neue Mondmissionen dienen, sondern auch größere Weltraum-Sprünge erleichtern.

Solarantrieb

Boeing will solarelektrisch zum Mars

(ID:44913793)