Bahnfahren Fernreisen günstiger, Pendler zahlen drauf

Autor / Redakteur: dpa / Tanja Schmitt

Die Preise für Fernreisen mit der Bahn sind hierzulande zuletzt gesunken. Pendler müssen dagegen tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

Fernreisen sind billiger geworden.
Fernreisen sind billiger geworden.
(Bild: Wolfgang Klee/Deutsche Bahn)

Bahnfahren in Deutschland ist zuletzt zumindest im Fernverkehr tendenziell günstiger geworden. Im Mai des laufenden Jahres waren die Preise für Tickets im Fernverkehr um 5,5 Prozent günstiger als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat.

Ein Grund sei die geringere Nachfrage nach Bahntickets im Fernverkehr während der Corona-Pandemie, weshalb auch kurzfristig noch Sparpreistickets zu haben seien, teilte die Wiesbadener Behörde am Mittwoch (7. Juli) mit. Im Nahverkehr dagegen zogen die Preise um 1,7 Prozent an, was vor allem Pendler trifft, die regelmäßig fahren.

Der kurzfristige Trend deckt sich mit der Langfristbetrachtung: Im Nahverkehr stiegen die Preise nach Berechnungen der Statistiker seit dem Jahr 2015 um 16 Prozent und damit fast doppelt so stark wie die Verbraucherpreise insgesamt (8,7 Prozent). Im Fernverkehr der Bahn unterdessen sanken die Preise in dem Zeitraum und lagen im Mai 2021 um 13,6 Prozent unter dem Niveau von 2015.

(ID:47496026)