Datenanalyse E-Bikes: Der Absatz brummt, die tägliche Nutzung nicht

Autor Christoph Seyerlein

2020 wurden in Deutschland mit 1,95 Millionen E-Bikes fast 50 Prozent mehr verkauft als noch 2019. Täglich im Sattel sitzen prozentual allerdings weniger der Kunden in Deutschland. Dafür fahren sie im Schnitt weitere Strecken. Wir haben weitere Zahlen und Daten zum E-Bike-Markt aufbereitet.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland rund 1,95 Millionen E-Bikes gekauft.
Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland rund 1,95 Millionen E-Bikes gekauft.
(Bild: GOOD-SHOOT.COM / Reygondeau / Valeo)

Das Geschäft mit E-Bikes boomt. Unterhält man sich mit Fahrradhändlern, hört man nicht selten, dass die Lieferzeiten teils noch länger sind als in der Chipmangel-geplagten Autoindustrie. Das kommt nicht von ungefähr: 2020 wurden in Deutschland laut dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) rund 1,95 Millionen E-Bikes verkauft. Zum Vergleich 2019 waren es noch 1,36 Millionen gewesen, 2018 etwa 980.000.

Die zunehmende Verbreitung führt laut einer aktuellen Studie des Versicherers Wertgarantie und des Statistik-Portals Statista allerdings dazu, dass die E-Bikes seltener bewegt werden. Von 2.098 befragten E-Bike-Fahrern gab etwas mehr als jeder Fünfte (20,6 %) an, täglich im Sattel im Sattel zu sitzen. 2020 war es noch mehr als jeder Vierte (25,2 %) gewesen. Immerhin: Zählt man die 56,7 Prozent dazu, die nach eigenen Angaben ihr Rad mehrmals pro Woche nutzen, kommt kumuliert mit 77,3 Prozent auf einen ähnlichen Wert wie 2020 (77,8 %).

Die Kilometerzahl steigt

Umgekehrt ist der Trend dagegen bei der Kilometerzahl, die die Befragten mit ihrem E-Bike zurücklegen. Der größte Teil mit 31,1 Prozent fährt im Jahr bis zu 1.000 Kilometer mit dem Rad (2020: 29,2 %). Deutlich abgenommen hat die Gruppe der Nutzer, die nur 500 Kilometer oder weniger unterwegs sind (2019: 29,8 %, 2020: 23,5 %).

Besonders häufig nutzen E-Bike-Fahrer ihr Rad laut der Umfrage zum Spaß in der Freizeit (81,1 %, 2020: 77,2 %). Doch auch als Sportgeräte gewinnen die Räder an Beliebtheit (68,6 %, 2020: 61,4 %). Dagegen gaben mit 56,7 Prozent etwas weniger Befragte als noch 2020 (58,2 %) an, das E-Bike für Einkäufe oder sonstige Erledigungen zu gebrauchen. Als Verkehrsmittel, um zur Arbeit oder in die Schule zu kommen, nutzt gut jeder zweite E-Bike-Fahrer sein Rad (50,8 %, 2020: 49,5 %),

(ID:47507267)