Privates Carsharing Das eigene Auto mit Bekannten teilen: Neue Sharing-App von Mini

Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Lena Straßberger

Wer sein Auto regelmäßig verleiht, muss immer Termine im Blick haben und andauernd umständliche Schlüsselübergaben organisieren. Mini nimmt das seinem Besitzer nun ab.

Mini erleichtert das Verleihen des Autos.
Mini erleichtert das Verleihen des Autos.
(Bild: Mini)

Mini erleichtert das Verleihen des eigenen Autos an Freunde und Verwandte. Mit Hilfe der neuen „Sharing App“ lässt sich das Fahrzeug per Smartphone für die Nutzung durch andere freigeben. Diese öffnen und starten den Wagen dann über ihr Mobiltelefon. Die App ermöglicht zudem Terminanfragen und -Buchungen sowie die Abfrage von Fahrzeug-Standort und Tankfüllung.

„Mini Sharing Modul“ notwendig

Der Dienst ist für alle ab Januar 2020 gebauten deutschen Mini-Modelle verfügbar. Zusätzlich nötig sind Kauf und Einbau eines Hardware-Bauteils („Mini Sharing Modul“) beim Vertragshändler, das für 360 Euro inklusive Nutzungsgebühr für das erste Jahr zu haben ist. Für jedes weitere Jahr werden 49 Euro fällig.

In der Pilotversion des Dienstes gab es für den Fahrer noch die Möglichkeit, eine Nutzungsgebühr für das Ausleihen zu erheben. Die Funktion wurde laut Mini allerdings zu wenig genutzt, so dass sie in der fertigen App fehlt. Nutzer könnten davon unabhängig eigene Regelungen für einen fairen Ausgleich treffen – beispielsweise das Auto nach der Fahrt vollladen.

(ID:47326944)