Grünstrom für Elektroautos Audi investiert in Solar- und Windparks

Autor: Christoph Seyerlein

Für eine gute CO2-Bilanz ist bei Elektroautos Grünstrom von entscheidender Bedeutung. Doch dieser ist vielerorts im Strommix noch unterrepräsentiert. Audi will dagegen etwas unternehmen.

Firmen zum Thema

Audi erhofft sich von der Förderung von Wind- und Solarparks mehr grünen Strom für Elektroautos.
Audi erhofft sich von der Förderung von Wind- und Solarparks mehr grünen Strom für Elektroautos.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Je mehr Grünstrom im Mix, desto besser die CO2-Bilanz von Elektroautos. Diese einfache Formel verfolgt auch Audi. Und da die Ingolstädter als Teil des Volkswagenkonzerns die eigene E-Strategie mit vorantreiben sollen, bemühen sie sich nun um den Ausbau erneuerbarer Energien. Schließlich könnte das den Verkauf von Stromern weiter anschieben.

Konkret investiert der Autohersteller gemeinsam mit verschiedenen Partnern in Solar- und Windparks in Europa. Bis 2025 sollen einige solcher Parks entstehen, die gemeinsam rund fünf Terrawattstunden Grünstrom liefern, kündigte Audi am Donnerstag an. Diese sollen vorrangig an Orten entstehen, wo der Ladebedarf besonders hoch ist. Perspektivisch will Audi sein Engagement auch auf andere Kontinente neben Europa ausweiten.

Ein erstes Projekt befindet sich bereits im Aufbau: Gemeinsam mit RWE ziehen die Ingolstädter in Tramm-Göthen bei Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) einen Solarpark mit knapp 420.000 Modulen auf. 2022 soll die Anlage in Betrieb gehen und 170 Kilowattstunden Strom produzieren.

Am Aufbau ist bereits Audis Konzernschwester VW Pkw beteiligt. Die Wolfsburger hatten bereits im April angekündigt, 40 Millionen Euro für Wind- und Solarprojekte in die Hand zu nehmen, die bis 2025 auf eine Gesamtkapazität von sieben Terawattstunden Grünstrom anwachsen sollen.

Audi baut sein E-Auto-Angebot aus

Wie viel Geld Audi in seine Aktivitäten steckt, ist nicht bekannt. Für die VW-Tochter wird es wie für die gesamte Autoindustrie wichtig sein, immer mehr E-Autos zu verkaufen. Unter anderem um nicht Gefahr zu laufen, CO2-Vorgaben nicht einzuhalten und Strafen zahlen zu müssen. 2020 verkaufte Audi weltweit insgesamt 47.324 E-Autos. Bei einem Gesamtabsatz von knapp 1,7 Millionen Fahrzeugen entsprach das einem Anteil von knapp 2,8 Prozent.

Im vergangenen Jahr hatte der Hersteller lediglich den Audi E-Tron und dessen Sportback-Variante als reine Elektroautos im Portfolio. Aktuell baut die Marke mit dem E-Tron GT und dem Q4 E-Tron ihr Stromer-Angebot weiter aus.

(ID:47471630)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur