Fahrverbot ADAC gegen autofreien Sonntag

Quelle: dpa

Einem Revival der Sonntagsfahrverbote steht der Automobilclub kritisch gegenüber. ADAC-Präsident Christian Reinke sieht im langsameren Fahren das richtige Mittel. Für ein generelles Tempolimit spricht er sich aber nicht aus.

Anbieter zum Thema

Viel Verkehr und volle Straßen erhöhen den Spritverbrauch. Autofreie Sonntage sind laut ADAC dagegen aber kein probates Mittel.
Viel Verkehr und volle Straßen erhöhen den Spritverbrauch. Autofreie Sonntage sind laut ADAC dagegen aber kein probates Mittel.
(Bild: ADAC)

Der ADAC lehnt autofreie Sonntage ab. Um den Spritverbrauch zu senken, rief ADAC-Präsident Christian Reinicke stattdessen zu gemäßigtem Tempo auf den Straßen auf: „Beim Spritverbrauch hilft langsameres Fahren sicher“, sagte Reinicke den Zeitungen der Funke-Gruppe am Dienstag. „Ich glaube nicht, dass es Sonntagsfahrverbote braucht, zumal eine Mehrheit sie ablehnt.“ Sonntagsfahrverbote seien Symbolpolitik.

Die Forderung nach einem Tempolimit 130 macht sich der ADAC aber nicht zu eigen: „Derzeit ist eine leichte Mehrheit dafür und eine kaum geringere Gruppe dagegen“, sagte Reinicke. „Solange die Verhältnisse so knapp sind, wird sich der ADAC nicht für eine Seite positionieren.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48279667)